Menu
Zur Übersicht

Koch
Jan Härle

Die einen bezeichnen ihn als experimentierfreudigen Freigeist, die anderen als „Enfant terrible“. Aber eigentlich ist es egal, wie man ihn nennt – ihm selbst wohl auch. Neben seinem unkonventionellen kulinarischen Schaffen ist Jan am liebsten in der Natur unterwegs, zum Beispiel beim Tontaubenschießen. Derzeit tischt der Lustenauer , der von sich selbst sagt er sei im Herzen Franzose und dem Aussehen nach Brite, im Andelsbucher Werkraum auf – mit neuem Gastgarten!

© Matthias Rhomberg

Auf die Plätze, fertig, Tickets! Es ist soweit: Tickets gibt’s.