Was bleibt?

  • „Schon wach?“ – Muntermacher

    mit Johannes Härtl

    Ticket: 9€

    Dauer: ca. 1h

    Im Leben ist es doch so: Man denkt zu viel und tanzt zu wenig. Da wollen wir dagegenhalten – und zwar gleich morgens, ohne Erwartungen und Leistungsdruck. Dazu treffen wir uns jeden Tag an einer anderen feinen Location. Vorkenntnisse braucht’s dafür keine und „können“ tut das jede und jeder. Eine Stunde Bewegung und (Selbst-) Wahrnehmung  mit dem renommierten Tänzer und Choreographen Johannes Härtl schafft die beste Grundlage für einen neuen, spannenden Festivaltag mit tänzerischer Leichtigkeit.

    Wälderversicherung, Andelsbuch
    Hof 780
    6866 Andelsbuch

    Akteure

    Johannes Härtl
  • Frau im Wald – Rundgang

    Jöslar – Homebase

    mit Annelies Mätzler

    Ticket: 5€

    Dauer: ca. 1h 30min

    „Bregenzerwälder Frauen gelten als stark. Vielleicht ist dem so, weil früher viele Männer das arme Tal verließen und ihr Glück fernab der kargen Heimat suchten. Damit lastete ein Großteil der Verantwortung auf den zurückgebliebenen Frauen“, heißt es in einem Artikel der NZZ. Beim heutigen Rundgang führt uns Annelies Mätzler durch Andelsbuch und erzählt uns von diesen und anderen beeindruckenden Frauen und ihren Leistungen für die Gemeinde und die Region – damals und heute.

    Treffpunkt: Jöslar Andelsbuch

    Hof 139
    6866 Andelsbuch

  • „Felder? Wer war das nochmal?“ – Führung Egg Museum

    Ticket: 5€

    Dauer: ca. 1h

    Der Vorarlberger Dichter, Rebell und Sozialreformer Franz Michael Felder (1839-1869) warf gerne die Tür ins Schloss seines Hauses in Schoppernau und machte sich auf den Weg durch den Bregenzerwald. Seine Wege führten ihn aber auch nach Dornbirn, Bregenz und bis nach Leipzig. Das Ausstellungsprojekt „Felder@“ erzählt die Geschichten von Felder on the road auf überraschende Weise und zeigt auch, was an den Orten mit dem Erbe Felders und seines rebellischen Geistes passierte. Durch die Ausstellung führt Kurator und Felder-Experte Jürgen Thaler.

    Egg Museum
    Pfarrhof 5
    6863 Egg

    Akteure

    Jürgen Thaler 
  • „Was bleibt (nicht) über?“ – Frühschoppen + Gesangskapelle Hermann

    Dr’ Holzbauer – Zimmerei und Tischlerei 

    mit Simon Vetter und Christoph Fink

    Ticket: 10€ exkl. Essen, inkl. Konzert Gesangskapelle Hermann

    Dauer: ca. 2h

    Alle, die mit dem Auto kommen, bitten wir, dieses auf den Parkplätzen im Ortszentrum (Kirche, Gemeindeamt, siehe Karte) abzustellen. Von dort sind es noch 5 Minuten zum Veranstaltungsort.

    Was bleibt (nicht) über? – Kulinarik
    Wenn sich Koch Christoph Fink und Bio-Landwirt Simon Vetter zusammentun, dann treffen sich zwei Herren mit einer großen Leidenschaft für Lebensmittel. Den kulinarischen Part unseres sonntäglichen Frühschoppens stellen die beiden ganz unter das Motto des Tages: Was bleibt? Beim Gemüse widmen sie sich überwiegend den alten Sorten und vom alten Stier gibt es jene Teile, die sich üblicherweise nicht so gut verkaufen. Und dabei darf man selbstverständlich auch mit der einen oder anderen Überraschung rechnen.

    Gesangskapelle Hermann – Konzert
    Wo auch immer die sechs Herren der Gesangskapelle Hermann auftreten, dort ist die Stimmung gelöst um nicht zu sagen: großartig. Dafür sorgen die unterschiedlichen und durchwegs einzigartigen Stimmen der Sänger, der Einsatz des Dialekts und die Prise Boshaftigkeit in ihren Texten. Auf ihrem aktuellen Tonträger „Elegant“ pendeln sie sich zwischen champagnerschlürfender Leichtigkeit und philosophischer Schwermut ein. Was auf Platte schon sehr gut klingt, wird live erst recht zum Erlebnis.

    Hof 512
    6866 Andelsbuch

    Akteure

    Simon Vetter Christoph Fink
  • „Was muss ich können?“ – Diskussionsrunde

    SCALET motorcycles

    mit Alexandra Föderl-Schmid, Ariel Lang, Lisz Hirn und Benjamin Hadrigan

    Ticket: 16€

    Dauer: ca. 1h 30min

    Die Bedeutung von Bildung ist enorm – nicht nur für jeden einzelnen von uns, sondern auch für unsere Gesellschaft als Gesamtes. Gleichzeitig gibt es derzeit große Diskussionen, welche Fähigkeiten in Zukunft gefragt sein werden und wie man diese vermitteln kann. Haben sich die Anforderungen an (Aus-)Bildung wirklich so gravierend verändert? Sind klassische Schulfächer und Unterrichtsformen, wie wir sie kennen, noch zeitgemäß? Und gibt es Fähigkeiten, die praktisch zeitlos sind?

    Bühel 703
    6866 Andelsbuch

    Akteure

    Alexandra Föderl-Schmid  Ariel Lang Lisz Hirn Benjamin Hadrigan
  • "Kommst du mit?" - Spaziergang

    Dauer: ca. 30min

    „Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen”, soll niemand geringerer als der große Johann Wolfgang von Goethe gesagt haben. Deshalb wollen wir auch beim heurigen FAQ jede Gelegenheit zum „Zu-Fuß-Gehen” nützen und uns auch an diesem Tag gemeinsam mit euch auf den Weg machen: auf einen ca. halbstündigen Spaziergang von SCALET motorcycles zum Wälderbähnle. Unser Tipp: Umgebung genießen und mit den MitgeherInnen unterhalten!

    Treffpunkt: SCALET motorcycles

  • „Hebscht di fescht am Bönkle?“ – Ausfahrt Wälderbähnle

    Fahrticket: 3,80€ (vor Ort zu bezahlen)

    Dauer: ca. 25min

    Wie kommt man am einfachsten von Bersbuch zur Remise nach Bezau? Natürlich mit dem Wälderbähnle! Zwischen 1902 und 1980 verkehrte die Bregenzerwaldbahn – im Dialekt liebevoll „Wälderbähnle“ genannt – zwischen Bezau und Bregenz und gehörte somit als öffentliches Verkehrsmittel zum Alltag vieler Bregenzer­wälderInnen. Heute ist sie als Museumsbahn noch zwischen Bersbuch und Bezau unterwegs und wir lassen gerne ein bisschen Nostalgie Einzug halten, wenn wir das Wälderbähnle beim FAQ wieder in seiner ursprünglichen Funktion als Transportmittel von A nach B nutzen zu dürfen.

    Bahnhof Schwarzenberg / Bersbuch
    Bersbuch 348
    6866 Andelsbuch

  • „Was kostet die Welt?“ – Diskussionsrunde + Christoph Fritz

    Remise Wälderbähnle

    mit Johannes Collini, Gerold Riedmann, Deborah Steinborn, Jochen Wermuth

    Ticket: 22€ inklusive Kabarett „Das jüngste Gesicht“

    Dauer: ca. 3h

    Was kostet die Welt? – Diskussionsrunde
    Ständig liest man von Produkten, die unsere Umwelt belasten und von unmenschlichen und ausbeuterischen Arbeitsbedingungen. Vieles ist bekannt, wenig scheint sich zu ändern – weder auf Produzenten- noch auf Konsumentenseite. Doch wie gelingt nachhaltiges Wirtschaften? Kann man überhaupt gewinnorientiert wirtschaften, ohne dass irgendwer sprichwörtlich „drauf zahlt?“ Können wir es verantworten unsere eigenen Vorlieben und Vorteile zum Nachteil der Umwelt und/oder der Gesellschaft auszuleben? Sind alternative Wirtschaftsmodelle in Sicht?

    Christoph Fritz - Das jüngste Gesicht ­– Kabarett
    Selten wurde eine Kabarett-Debüt so begeistert aufgenommen: „Schwarzer Humor in Perfektion“ (Falter), „Wunderbar lakonisch, scheinbar naiv und doch voll hinterfotzigem Witz“ (Ö1) oder „Sie werden sich den ganzen Abend keine Minute langweilen.“ (Josef Hader) – um nur einige Stimmen zu nennen. Mit bitterbösen Pointen erzählt Christoph Fritz von seiner Kindheit am Land, seiner Erfolglosigkeit bei Frauen und überhaupt seinem Leben. Und im Mittelpunkt steht stets das „seinem Alter hinterherhinkende Gesicht.“

    © Darko Todorovic

    Bahnhof 147
    6870 Bezau

    Akteure

    Johannes Collini Deborah Steinborn Jochen Wermuth Gerold Riedmann  Christoph Fritz
  • "Wer hat an der Uhr gedreht?" – Ausklang

    Jöslar – Homebase

    Eintritt frei

    Man soll den Tag bekanntlich nicht vor dem Abend loben, aber zweifellos sollte man ihn am Abend noch einmal nachbesprechen. Schließlich gibt es einiges zu bereden nach einem langen FAQ-Tag. Deshalb – und weil wir selber nicht genug von unserer Homebase im Jöslar bekommen können – gibt es auch heuer wieder das allabendliche gemütliche (und gerne auch fröhliche) Zusammensein bei Guni – unserem Mann mit Herz und vielen Seelen. Dazu Musik und die besten FestivalbesucherInnen – und ja, die hat man auch schon tanzen gesehen – WTFAQ könnte schöner sein?

    Hof 139
    6866 Andelsbuch